mescal.de

Udo Muszynski Konzerte + Veranstaltungen

GUTEN MORGEN EBERSWALDE

Augenblicke - Fotos von Steffen Groß - Fotos von Guten-Morgen-Eberswalde!

Am 5. Januar 2019 fand bereits die 600. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde statt. Ermöglicht wird die Veranstaltungsreihe durch ein Netzwerk von Partnern, Förderern und Sponsoren. Um die Reihe weiter zu entwickeln, können auch Einzelpersonen die Reihe finanziell unterstützen. Zum Spendenkonto

APPLAUS

APPLAUS 2018 für GUTEN-MORGEN-EBERSWALDE!
ApplausAPPLAUS ist die "Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten", die Clubbetreiber*innen und Veranstalter*innen für ihre herausragenden Livemusikprogramme aus allen Genres der Popularmusik - von Rock, HipHop über Elektro und Jazz bis zu experimenteller Popmusik würdigt.
Guten-Morgen-Eberswalde ist einer der Preisträger 2018. Bereits 2017 wurde MESCAL mit einem APPLAUS ausgezeichnet.
Auf dem Foto: Guten-Morgen-Eberswalde No. 575 am 14. Juli 2018, Konzert mit The Royal High Jinx (Foto: Steffen Groß)
Die Pressemitteilung der Initative Musik finden Sie hier.

TV

ODF TV hat für Guten-Morgen-Eberswalde ein eigenes Sendeformat. Immer am Montagabend kommt ein neuer Rückblick dazu. www.odf-tv.de

Januar 2020

Guten Morgen Eberswalde DCLII
4. Januar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Amai Figurentheater „Pappelapapp“
(Ein Bilderreigen mit Kartons für Kinder ab 3 Jahren)
amai-figurentheater.de/

Amai Neues Jahr, neues Glück! Auch 2020 verspricht dem Kalender nach 52 Sonnabende, das sind dann auch wieder 52 Guten-Morgen-Eberswalde Veranstaltungen! Los geht es am Sonnabend, den 4. Januar 2020 mit der dann 652. Ausgabe der Veranstaltungsreihe. Ein erstes Mal bei Guten-Morgen zu Gast ist das Amai Figurentheater. Auf die Bühne kommt "Pappelapapp", für uns alle ab drei Jahren geeignet.
Ein Karton ist ein Karton ist ein Karton, oder etwa nicht...? Mit ein klein wenig Phantasie kann sich die braune Transportkiste aber auch in Papptiger, Pappdrachen, Pappmenschlein und Pappbehausungen verwandeln oder in ein nimmersattes Krabbeltier mit Appetit auf Luftschlangen. Die braune Transportkiste ist der Schlüssel zu einem Universum voller Abenteuer und lustiger Figuren. Ein schlichtes Stück, das mit dem Prinzip der imaginären Verwandlung spielt und ganz im Sinne der kindlichen Phantasie aus einem Alltagsgegenstand ein Zauberreich wachen lässt. Garantiert ohne langweilige Zusatzstoffe! Und alles schon um Halbelf am Vormittag! Der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei, Spenden sind willkommen.
Das Amai Figurentheater war mit dem Stück u.a. schon auf dem FEZ-Festival in Berlin, im WuK in Wien, auf dem Bravo Festival in Helsinki oder auf Einladung des Goethe Institutes in Washington zu sehen.
Spiel: Ulrike Kley; Regie: Kristina Feix; Musik: Taichi Kanayama; Spielzeit: 35min.

Guten Morgen Eberswalde DCLIII
11. Januar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Igor Prado & Raphael Wressnig (Soul, Rhyhtm & Blues und Funk)
Igor Prado (git, voc) - Raphael Wressnig (hammond B3 organ, voc) - Hans-Jürgen Bart (drums)
www.raphaelwressnig.com
www.igorpradooficial.com

Prado Auf ihrer dreiwöchigen Europatournee durch Serbien, Deutschland, die Schweiz, die Niederlande, Österreich und Russland machen "Brazilian Guitar-Boss" Igor Prado und "Euro-Organ-Master" Raphael Wressnig am Sonnabend, den 11. Januar 2020 Station bei Guten-Morgen-Eberswalde!
Der Brasilianer Igor Prado, der im Alter von elf Jahren als Autodidakt begann, gilt heute als einer der anerkanntesten Gitarristen der internationalen Blues-Szene. In seinen eigenen Projekten verbindet er Soul, Funk, Gospel, Hip-Hop und brasilianische Musik mit Blues. Raphael Wressnig ist durch sein einzigartiges, druckvolles Spiel auf der Original Vintage Hammond zum Inbegriff eines modernen Hammond-Organisten geworden. Wressnig wurde 2013, 2015, 2016, 2017 und 2018 als "Best Organ Player" beim DownBeat Critics Poll nominiert, dem amerikanischen Jazz- und Blues-Magazin mit der weltweit höchsten Auflage. Prado und Wressnig haben 2016 ihr Album "The Soul Connection" in São Paulo aufgenommen und spielen in ihren Konzerten einen Mix aus Soul, Old-School Rhyhtm & Blues und Funk.
Auch die 653. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde beginnt am Vormittag um Halbelf. Der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei, Spenden sind jedoch gern gesehen.

Guten Morgen Eberswalde DCLIV
18. Januar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Jochen Schmidt liest aus „Gebrauchsanweisung fürs Laufen“

Schmidt Jochen Schmidt ist ein gern gesehener Gast bei Guten-Morgen-Eberswalde und stellt beinahe jedes seiner neuen Bücher hier vor. Jüngst ist bei Piper seine "Gebrauchsanweisung fürs Laufen" erschienen. Einblick gewährt die 654. Ausgabe der Veranstaltungsreihe am kommenden Sonnabend, den 18. Januar 2020.
Vorfuß, Mittelfuß oder Ferse - welche Laufstile gibt es? Wann und wo läuft es sich am besten? Und was sagt die Familie zum Lieblingshobby? Jochen Schmidt, der im Schulsport eigentlich Angst vorm Ausdauertraining hatte, wurde dennoch vor über 25 Jahren zum passionierten Läufer. Heute joggt er im Wald und in Städten, am Strand und im Stadion, in Hochhaustreppenhäusern und auf dem Laufband. In seinem originellen wie ansteckenden Band erzählt er von persönlichen Rekorden und warum Laufen glücklich macht. Vom Kampf um das Idealgewicht ebenso wie von Achillessehnenreizungen und Hundebissen. Er berichtet von seinem Weg zum Marathon, schreibt über das Feilen an der perfekten Ausrüstung und verrät, was man von Karl May über das Joggen lernen kann. Ich laufe, also bin ich.
Jochen Schmidt, 1970 in Berlin geboren, hat in Bukarest studiert und war zu Auslandsaufenthalten in Brest, Valencia, Rom, New York und Moskau. 1999 Mitbegründer der Berliner Lesebühne "Chaussee der Enthusiasten". Er arbeitet als Journalist, Autor und Übersetzer. Neben einer Reihe von Erzählbänden hat er u.a. die Romane "Müller haut uns raus" (2002), "Schneckenmühle" (2013), "Zuckersand" (2017) und "Ein Auftrag für Otto Kwant" (2019) veröffentlicht. Bei Piper liegen von ihm bereits die "Gebrauchsanweisung für die Bretagne", die "Gebrauchsanweisung für Rumänien" und die "Gebrauchsanweisung für Ostdeutschland" vor.
Guten-Morgen-Eberswalde beginnt auch diesmal, wie sollte es anders sein, am Vormittag um Halbelf. Der Eintritt in das Paul-Wunderlich-Haus ist frei, Spenden sind jedoch gern gesehen. (Foto: Susanne Schleyer)

Guten Morgen Eberswalde DCLV
25. Januar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Regionale Kulturakteure stellen sich vor:
Die Tanzabteilung des SV Stahl Finow e.V.
www.stahlfinow-tanzen.de

Finow Auch im neuen Jahr werden bei Guten-Morgen-Eberswalde einmal im Monat die "regionalen Fenster" ganz weit aufgerissen. So stellt sich beispielsweise im März die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und mit ihr die Band "TurboDream" -ein musikalischer Zusammenschluß von fünf Musikern mit und ohne Behinderung- und im Februar der Hohenfinower Singer & Songwriter Marcel Krell aka Talking To Sophie im Rahmen der Veranstaltungsreihe vor. Den Auftakt macht jedoch am Sonnabend, den 25. Januar 2020, die Tanzsportabteilung des SV Stahl Finow e.V. Erst vor einem Jahr gegründet sind mittlerweile schon über 70 Mitglieder aktiv. Vier Trainer unterrichten die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von drei bis 24 Jahren in den verschiedensten Stilrichtungen. Dazu gehören Kreativer Kindertanz, Hip Hop & Streetdance, sowie Showtanz. Eine der allerersten Aufführungen aller Gruppen ist nun bei Guten-Morgen-Eberswalde zu sehen. Los geht es um Halbelf am Vormittag. Treffpunkt Paul-Wunderlich-Haus.

Februar 2020

Guten Morgen Eberswalde DCLVI 1. Februar Viper’s Drag (Deep Jazz from Berlin. Eine Hommage an "Fats" Waller)
Martin Klingeberg (voc, tp) - Felix Wahnschaffe (sax) - Tom Berkmann (bass) - Jan Leipnitz (drums)
vipersdrag.jimdofree.com/

Viper Das Power Quartett "Viper"s Drag" schafft es mühelos, Drive und Witz von Thomas "Fats" Wallers Musik ins Hier und Jetzt zu transferieren. Fats Waller (1904 - 1943) war nicht nur ein begnadeter Pianist und Entertainer, sondern auch als Komponist und Schauspieler höchst erfolgreich. Er war der erste, der Jazz auf Orgeln spielte, und er war der erste, der einen Jazzwalzer komponierte, den berühmten "Jitterbug Waltz". Und er war so berühmt, dass er sogar von Al Capones Bande entführt wurde, um auf dessen Geburtstagsfeier zu spielen! Viper's Drag möchte an die besondere Energie und Kraft dieser Musik erinnern, an die Schwierigkeiten, die unsere Vorgänger durchmachen mussten, und dem Mann, die die Musik geschaffen, Liebe und Respekt erweisen.
Die ursprünglich (selbstredend) pianolastige Musik wurde virtuos auf ein pianoloses Quartett übertragen. Und das funktioniert hervorragend! Check it out! Frischer Swing Sound um Halbelf am Vormittag. Treffpunkt: Paul-Wunderlich-Haus.

Heute in der Aula der Hochschule auf dem Stadtcampus, Friedrich-Ebert-Straße 28, Haus 6.
Guten Morgen Eberswalde DCLVII
8. Februar, 10:30 Uhr
Clemens Christian Poetzsch - SOLO PIANO
www.clemenspoetzsch.de

Poetzsch Der Sensationsmonat, einen Februar mit Zusatzsonnabend gibt es nur alle 28 Jahre einmal, hält weitere Überraschungen bereit. Ein allererstes Mal gastiert die Kulturreihe Guten-Morgen-Eberswalde in der Aula der Hochschule auf dem Stadtcampus. Am Flügel Clemens Christian Poetzsch. In seinem Programm bewegt er sich zwischen den Genres, Elemente der zeitgenössischen Popmusik treffen auf Klassik und Improvisation.
Der Pianist wusste schon immer, was Musik für ihn bedeutete: Freiheit. Freiheit, zu improvisieren. Freiheit, neue Klangwelten zu erschaffen. Freiheit, seinem Instinkt zu folgen, wohin der ihn auch führen möge. Schon seine in Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern entstandenen Veröffentlichungen und sein Solo-Debütalbum (People & Places, 2016) zeichneten ihn dabei als ein besonderes Talent aus. Auf seinem neuen Album "Remember Tomorrow" jedoch wird er der Rolle des modernen Komponisten endgültig gerecht und lässt der gesamten Bandbreite seiner musikalischen Fähigkeiten freien Lauf. Dazu verlässt er seine Komfortzone und fügt seinem kompositorischen Mix neue elektronische Elemente hinzu.
Seine Musik, welche mit zahlreichen Preisen bedacht wurde, u.a. dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, ließ ihn in Asien, Afrika und Japan gastieren. Er arbeitete genreübergreifend mit Künstlern wie dem deutschen Kammerorchester Berlin, Robot Koch, Daniel Hope und Rammstein.
Das Konzert beginnt zur eingeführten Zeit am Vormittag um Halbelf. Der Eintritt ist wie gewohnt frei, Spenden sind gern gesehen.
Foto: Christian Debus

Guten Morgen Eberswalde DCLVIII
15. Februar, 10:30 Uhr
Paul-Wunderlich-Haus
Programmänderung wegen Erkrankung:
Statt „Die Reise ins Schlaraffenland“ heute
Flunkerproduktionen mit ihrem Stück "Das hässliche Entlein" nach H.Ch. Andersen
www.flunkerproduktionen.de

Entlein Die Entenmutter ist entzückt: aus ihren Eiern schlüpfen Küken - niedlich, flauschig, gelb! Nur das Letzte - das ist grau, grässlich, hässlich. Das kann ja keiner gern haben! Das muss gepufft werden. Das muss allein durchs Leben schwimmen. Bis es entdeckt, wer es wirklich ist. Bis es endlich Freunde findet. Und das Glück.
Elfriede, die einsame Putzfrau, spielt sich immer tiefer in die Geschichte vom hässlichen Entlein hinein. Dabei benutzt sie alles, was ihr in die Quere kommt: Putzeimer, Scheuerlappen, Trittleitern. Und seltsam - genau mit diesen Dingen findet auch sie ein eigenes Glück.
Die Ermutigung zum Glücklichsein mit Puppen und Objekten startet um Halbelf am Vormittag! Auch bei der 558. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde ist der Eintritt frei.
Spiel: Claudia Engel. Für Leute ab fünf Jahren. Foto: Torsten Biel

Guten Morgen Eberswalde DCLIX
22. Februar
Mathias Bröckers liest aus „Newtons Gespenst und Goethes Polaroid“ (Über die Natur)

Guten Morgen Eberswalde DCLX
29. Februar
Regionale Kulturakteure stellen sich vor:
Talking To Sophie (Indie Pop)

Auch 2020 hat 52 Sonnabende. Das werden 52 Guten-Morgen-Veranstaltungen!!

Nach oben
mescal.de